Menu

Scan : Im Visier des Feindes ( Die – Tate – Archer – Reihe #1 )

Eigentlich könnte das Leben des 16 – Jährigen Tate so locker und friedvoll verlaufen – Mit Freunden abhängen, ausschlafen, wenn Lust besteht für die Schule pauken und vor allem viel Zeit mit seiner Freundin Christina verbringen! Jedoch sieht die Realität anders aus, denn während seine Freunde ihre Zeit mit Faulenzen und Co verbringen, wird Tate von seinem Vater ausgiebig gedrillt und in Waffenkunde und Chinesisch ausgebildet. Angeblich beruht diese Form von modernen Boot-Camp auf der „Verantwortung der Familienehre“, doch wozu, wenn kein Krieg vor der Tür steht.

Als Tate in dem Hochsicherheitsbüros seines Vaters einen unscheinbaren und harmlosen Scanner mitgehen lässt, soll es eigentlich ein Rachefeldzug gegen den Drill darstellen, doch Tate löst damit etwas aus, dessen Ausmaß er sich bei seiner Tat nicht bewusst war!
Plötzlich stehen Tate und Christina unter Beschuss, verfolgt von Agenten einer unbekannten Spezies und ganz allein auf sich gestellt, denn jeder der sich in seinem Umfeld befindet scheint nicht der zu sein als den er sich bisher ausgegeben hat und Tate kann nicht mehr zwischen Freund und Feind entscheiden…
Das Schicksal der Erde lastet auf seinen Schultern, doch wie soll er all diejenigen, die auf ihn zählen, retten…?

 

 

Meine Meinung

Der Klapptext klang wirklich sehr verlockend – Alien vs Mensch – direkt schwankten auch meine Gedanken in Richtung des Films „Indepentence Day“ und weckte mein Interesse.

Der Einstieg in die Handlung macht klar, in welcher Situation Tate aufwächst.

Kampftraining, Sprachunterricht, strikte Diäten und Co gehören zu seinem Tagesablauf und werden von seinem Dad streng kontrolliert.

Für Freizeit bleibt ihm da nicht viel übrig. So kann ich es sehr gut nachvollziehen, dass er in einem Akt der Rebellion diesen unscheinbaren Scanner aus dem Geheimlabor seines Vater stibitzt. Erst mit diesem kleinen Streich nimmt die Handlung ihren fatalen Lauf an und wird richtig inneressant.

Die Spannung nimmt stetig zu und nimmt dann ein unheimlich hohes Pensum an, dass kaum auszuhalten ist. Immer mit den Frage im Hinterkopf „Was macht diesen Scanner so besonders?“ „Wieso ist jeder so scharf darauf?“ Und „Wer ist Freund und wer ist Feind?“ – verfolgte ich die Jagd nach Tate und Christina voller Begeisterung.
Was etwas schade ist, ist das viel Zeit auf die Jagd und die Frage nach dem Warum verbracht wird. Es wird ein Riesen Geheimnis um diesen Scanner aufgezogen und zerrt an den Nerven, denn man suchtet förmlich nach Antworten und Aufklärung.
Bis zum Ende bleibt es spannend und geheimnisvoll. Dieses Buch findet dann auch zudem noch sein Ende in einem gemeinen Cliffhanger, der jedoch genau das bezweckt was geplant war – Man widmet sich sofort dem zweiten Band zu, der zum Glück am gleichen Tag das Licht der Welt erblickte, wie der erste Band es tat.
Der Schreibstil ist schwungvoll und fesselnd. Man kann sich in die Szenerien verwickeln, klebt an den Worten und malt sich in Gedanken die Folgen des kleinen aber fatalen Streiches aus. Absolut klasse – Ehrlich!

 

Fazit

Das Autoren- Duo hat es auf jeden Fall geschafft mich in ein spannendes, geheimnisvolles und verzwicktes Abenteuer zu verwickeln, dass mich bis zum Ende hin überrascht, unterhalten und begeistert hat!

 

Eckdaten zum Buch

Autor: Walter Jury & Sarah Fine

Übersetzt von: Carolie Brandt

Verlag:  cbt

Erschienen am: 11. Dezember 2017

Seiten: 400

   Preis: 9,99 € ( TB )


     Kaufen ? * KLICK HIER *

Von mir gibt es

4/4 Butterflies!

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.

preloader

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other