Menu

Escape Room – Nur drei Stunden

Als TV-Star Morgan Sheppard aus einem ominösen Traum erwacht muss er mich Schrecken feststellen, dass es kein Traum war, sondern er sich wirklich gemeinsam mit fünf weiteren Personen in einem fremden Hotelzimmer befindet. Mit Handfesseln ans Bett gefesselt muss er dem Szenario beiwohnen und bekommt zudem aus dem Fernseher von einem Unbekannten ein Ultimatum gestellt – Drei Stunden bleiben ihm um den Mörder der Badenwannenleiche zu entlarven und das Leben der Anwesenden und des Hotelpersonals zu retten. Drei Stunden in dem die Situation zu kippen droht, in einem Raum aus dem es kein Entkommen zu geben scheint und in den Fingern eines Wahnsinnigen.

Die Zeit scheint Sheppard förmlich aus den Fingern zu gleiten und umso näher sie dem finalen Countdown kommt, umso mehr schein Panik und Misstrauen die Angelegenheit zum eskalieren zu bringen…

 

 

 

 

Meine Meinung

Stell dir vor du hast nur drei Stunden zeit aus fünf völlig fremden Personen einen Mörder zu entlarven mit dem Wissen im Nacken, dass jede Sekunde die du mit unnötig verplemperst mit dem Leben vieler anderen spielst! 

Ich persönlich fand diese Idee einfach total interessant. Den Druck dem sich der Hauptprotagonist ausgesetzt ist, war für mich als aussenstehende nicht vorstellbar. In Gedanken bin ich die Szenerie stetig durchgegangen. Hab den „Ermittlungen“ gelauscht und mich in Sheppard versucht hineinzuversetzen. Es gelang mir nicht wirklich, denn ich wäre wahrscheinlich eine Person, die komplett den Kopf verlieren würde. 

Sheppard ist ein sehr berühmter Tv-Star macht sich jedoch durch seine Drogen- und Alkoholexzesse angreifbar und auch ein stückweit unglaubwürdig. Genau mit diesen Vorurteilen und Meinungen muss er sich herumschlagen als die anderen Beteiligten mit in die Ermittlungen gezogen werden und genau dies macht ihn dann auch selbst zum Verdächtigen.

Mir persönlich gefiel das Klima in dem „Gefängnis“ sehr gut. Jederzeit konnte ich mich in die Gefühle der Charaktere hineinversetzten, denn viele reagieren genauso wie ich es tun würde, hysterisch und kopflos.

Die Ermittlungsarbeiten gestalten sich schwierig und weckten eher weniger mein Interesse. Viel interessanter empfand ich das Gerüst, welches um diese Szene gebaut wurde. Mit kleineren Ausflüchten in Sheppards Vergangenheit wurde meine Neugier geweckt, denn es wird deutlich, dass er eigentlich das antreibende Rad in der Maschinerie ist und bleibt lange unklar wieso.

Die Spannung fand ich gut. Sie bring die Nerven der Hörer/Leser zur absoluten Anspannung und droht jederzeit diese zu zerbersten. Persönlich finde ich, dass dieser Aspekt bei dem Hörbuch auch Sprecher Torben Kessler zu verdanken ist, der die Atmosphäre mit seiner Kunst als Erzähler dem Hörer auf sehr intensive und präsente Art vermittelt. Ich lauschte seinen Worten und war wie selbst im Hotelzimmer gefangen.

Der große Knall, die Entdeckung des wahren Täters und was zu solch einem perfiden Spiel geführt hat, hat mich sehr begeistert und auch wenn mir selbst irgendwann in der Mitte des Hörbuches klar war, wer hinter diesen Taten steckt, so wurde es nicht langweilig sondern lockte mich eher noch tiefer in die Geschehnisse eindringen zu wollen.

Erst gegen Ende des Hörbuches bekam das Cover für mich die Aussagekraft, die es vermittelt. Es passt absolut auf die Ereignisse der Handlung und mit seinem düsteren blutigen Flair vermittelt es allein schon ein Gänsehautgefühl!

 

Fazit

Dieser Thriller hat mich mit seinem Facettenreichtum, der gut inszenierten Idee und vor allem mit seinem Sprecher Torben Kessler total in seinen Bann gezogen. Bis zum Ende waren meine Nerven bis zum zerbersten angespannt und ich fand mich selbst in der Hölle des Hotelzimmers wieder!

Klasse geschrieben und erzählt! Sehr empfehlenswert!

 

Eckdaten zum Buch

Autor/in: Chris McGeorge

Verlag: Argon Verlag

Sprecher/in: Torben Kessler

Erschienen:  26. September 2018

Dauer: 809 Min.

Preis: 16,95 € (1 MP3 )


Kaufen ? KLICK HIER *

Von mir gibt es:

4/4 Butterflies!

2 comments on “Escape Room – Nur drei Stunden”

  • Aleshanee | 2 Monaten ago | Reply

    Guten Morgen!

    Auf das Buch bin ich auch schon sehr gespannt! Bisher hab ich – bis auf eine – nur positive Rückmeldungen dazu gesehen. Und spannende Thriller sind ja selten zu finden *g* Zumindest greife ich anscheinend oft nach den falschen…
    Jedenfalls vielen Dank für deine Rezension und ich bin gespannt, ob es mich genauso packen kann :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Sabrina | 2 Monaten ago | Reply

      Huhu Aleshanee!

      Ich finde es wirklich sehr gut. Vielleicht lag es auch daran, dass zum Hörbuch anstatt zum Buch gegriffen habe. Sprecher Torben Kessler hat es wirklich gut gesprochen und ließ die Situationen sehr einprägsam geschehen. Spielt ja auch sehr oft bei solchen Hörbüchern eine Rolle!

      Hoffe sehr, dass dich das Buch auch so packen wird wie mich und bin sehr über deine Meinung gespannt!
      Danke für die lieben Worte!

      LG
      Samy

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.

preloader