Menu

Taurus ( Die Sternen Saga #1 )

Die ganze Welt zu bereisen und dabei Geheimnisse der Astronomie entschlüsseln – für Natalie ist dieses Leben ein wahrer Traum. Gemeinsam mit ihrem Großvater erlebt sie so manch ein Abenteuer, erkundet mystische Orte und erforscht die Astronomie. Jedoch nimmt dieser Traum ein jähes Ende als ihr Großvater während eines Kongresses entführt wird.

Ausgerechnet der arrogante Giles steht ihr tatkräftig zur Seite und gemeinsam mit ihm macht sie sich auf die Spur eines antiken Kultes, der für das Verschwinden ihres Großvaters verantwortlich ist. Durch die Entführung erhofft sich dieser der Spur nach dem sagenumwobenen Orakulum, der Prophezeiungsmaschine von Nostradamus, näher zu kommen.

Ehe sich Natalie verzieht befindet sie sich nicht nur auf der Suche nach ihrem Großvater, sondern mitten in jahrhundertalter Verstrickungen und mit der Last auf den Schulter, die Einzige zu sein, die die Welt retten kann…

 

 

 

 

Meine Meinung

Der Klapptext lockte mich mit seinem mystischen, geheimnisvollen und spannenden Flair förmlich an. Unbedingt wollte ich herausfinden, was sich hinter der Entführung steckt und was Natalie mit den alten Geschichten auf sich hat. Warum ist gerade sie diejenige auf deren Schultern die Rettung der Welt lastet und wird sie es schaffen. Meine Neugier war definitiv geweckt!

Das Cover ist ein absoluter Eye Catcher! Es strahlt den Inhalt der Geschichte aus und vor allem passt es zur Thematik „Astronomie“.

Von der Fülle an Wissen, wissenschaftlichen Belegungen und einem lockeren Mundwerk hat Natalie jede Menge zu bieten. Mit ihren dreizehn Jahren wirkte sie an manchen Stellen, gerade durch ihr unbändiges Wissen, in mancher Hinsicht für mich zu erwachsen und dennoch erkennt man auch im Läufer der Handlung viele kindliche Charakterzüge, welche sie sehr sympathisch machen. 

Leider hat ihr erwachsener Auftritt auch eine negative Seite zur Folge, denn durch ihre schlauen Einwände nimmt Natalie der eigentlichen Jagd nach den Übeltätern die Spannung. Manchmal ist etwas mehr Rückhaltung doch ratsam, besonders um die Entwicklung und Spannung mehr zu entfachen. Es wirkt daher manches sehr konstruiert und verliert den realistischen Touch, was ich persönlich sehr schade finde.

Zur Handlung an sich kann ich nur sagen :“Bombastisch!“ Auch wenn ich mit Astronomie und deren Begebenheiten eher wenig am Hut habe, so konnte mich Autor Michael Templar mit seiner Idee, dem Aufbau sowie der Umsetzung total in seinen Bann ziehen. Die Welt, das Abenteuer und die wissenschaftlichen Aspekte fesselnden mich total in die Seiten und eröffneten mir ein wahrhaftiges Lesevergnügen. Schade eben nur, dass Natalie als Hauptprotagonistin nicht zu 100% überzeugen konnte. 

Toll ist der Wandel der Spannung. Als das Geheimnis und die Jagd drohen zu kippen und das Ziel in die Nähe rückt, nimmt sie an sehr hohem Maß zu und ich konnte es kaum erwarten endlich alles zu lüften. 

Den Schreibstil empfand ich als sehr flüssig und angenehm. Mit seinem bildgewaltigen Auftritt wurde alles sehr präsent präsentiert und entlockte mir oftmals ein Staunen.

 

 

 

 

 

Fazit

Auch wenn dieser Reihenauftakt noch mit kleineren Ecken und Kanten zu kämpfen hatte, so konnte mich Autor Michael Templar dennoch absolut fesseln und begeistern. Mit seiner übermutigen und schlagfertigen Hauptprotagonistin Natalie, hab ich zwar noch meine Problemchen und dennoch hat sie eine sympathische Art an sich. Ich freue mich definitiv auf ein Wiedersehen mit ihr, auf mehr Rätsel und spannende Entdeckungen, und auf die weitere Entwicklung dieser Reihe!

 

Eckdaten zum Buch

Autor/in: Michael Templar

Verlag: Oetinger

Erschienen:  24. September 2018

Seiten: 384

Preis: 15,00 € ( HC )


Kaufen ? KLICK HIER *

Von mir gibt es:

3/4 Butterflies

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.