Menu

Der Welten-Express ( Der Welten-Express #1)

<< “Riskiere etwas! Kümmere dich nicht um die Meinung anderer. Tu das, was dir am schwersten fällt: Handle aus eigenem Antrieb. Sei wahrhaftig!”>> Zitat Seite 251

Sehnsüchtig sitzt die schüchterne Flinn Nachtigall jede Nacht am stillgelegten Bahnhof ihres Heimatorts Weidenborstel. Es ist ein besonderer und zugleich trauriger Ort, denn genau hier verschwand vor zwei Jahren ihr Bruder Jonte. Seit dem fehlt jede Spur von ihm nur eine Ansichtskarte ist ihr einziger Hinweis, dass es ihm gut geht. Nur wo steckt er?

Doch eines Abends ändert sich für Flinn alles als ein Zug in den alten Bahnhof einrollt, Blindlings stürzt sich Flinn in das Abenteuer ihres Lebens, als blinde Passagieren auf diesem mysteriösen Zug.

Eine wundersame Welt öffnet sich ihr, denn bei dem Zug handelt es sich um keinen geringeren als den geheimnisvollen Welten-Express, ein fahrendes Internat voller außergewöhnlicher Kinder, angetrieben von einer magischen Technologie.

Aber nicht nur wahre Freunde findet Flinn auf diesem mysteriösen Ungetüm, sondern auch Feinde, aber vor allem viele Geheimnisse warten auf sie und warten darauf aufgedeckt zu werden!

 

 

 

 

 

Meine Meinung

Seit der Leipziger Buchmesse lauerer ich schon darauf, dass der Erscheinungstermin dieses ersten Bandes einer magischen Trilogie näher rückt und jetzt wo es endlich so weit ist, habe ich mich mit Begeisterung in das Abenteuer des Welten-Express an der Seite von Flinn gestürzt. 

Hielt der Reihenauftakt, was er versprochen hat und wie hat er mir gefallen? 

Dazu kann ich nur sagen: „Jaaa, er hält was er verspricht und hat mich von der ersten Seite an mitgerissen!“

Mit einem sehr fesselt gestalteten Prolog startet die Geschichte und weckt die nötige Neugier um in die Geschehnisse eindringen zu wollen. Zwar muss ich gestehen, dass mir dann der Einstieg in den eigentlichen Teil etwas schwer viel, weil ich einige Startprobleme mit unserer jungen Hauptprotagonistin Flinn hatte, aber dennoch tat dies der Handlung an sich absolut nicht weh.

Wieso hatte ich Probleme mit Flinn? Nun ja, sie war mir nicht wirklich unsympathisch und dennoch hatten wir unserer Differenzen. Ich wurde einfach nicht richtig warm mit ihr und mir nicht wirklich klar wurde, weshalb sie die Chance haben sollte, auf dem Welten-Express Fuß zu fassen. Vielleicht lag es auch daran, dass ihr Augenmerk eigentlich auf ganz anderen Dingen lag als sich besonders aus der Menge hervorzuheben. Aber egal, denn gegen Mitte des Buches fanden wir doch zueinander und ich möchte sie und ihre schroffe, schüchterne und abenteuerlustige Art. Es brauchte eben Zeit. 

Andererseits sind mir die Nebencharaktere sofort ans Herz gewachsen. Pegs , Flinns Mitschülerin und Freundin, weckte meine Neugier mit ihrer schrullig-aufgeweckten Art und ihrer ausgefallenen Kleiderwahl. Sie war mir auf Anhieb sympathisch.

Oder Fedor , der Kohlenjunge, der mit nur wenigen Worten mein Herz eroberte. 

Weniger konnte ich die Lehrer am Internet ernst nehmen. Da hätten wir Madame Florett, die ich als Lehrerin absolut nicht fassen konnte. Sie wirkte eher wie ein pubertierender und Streit suchender Teenie als wie eine Person, die man ernst nehmen sollte. Manchmal hat man auch so ein bisschen das Gefühl, als habe sie einen Stock im aller Wertesten und nun ja, sie hat viel Platz eingenommen und man spürte auch, dass sie mit ihrer Art & Weise etwas zu verbergen versucht. Und dann haben wir noch den Internatsleiter Daniel. Was für eine Erscheinung… Also alles andere als ein Mann in einer Vorbildfunktion, aber doch hat auch er seinen Teil zur Geschichte beigetragen. Man muss ja nicht alle Charaktere lieben ,oder?

Aber was mich absolut umgehauen hat ist der Welten-Express an sich. Ein Internat auf dem Zuggleis, motorisiert mit magischer Technologie, die es ihm ermöglicht in kürzester Zeit die Welt zu umrunden um seiner Schüler einzuladen und zu unterrichten. Atemberaubend dieses Setting und so lebendig, detailliert und greifbar geschildert, dass man selbst Lust bekommt auf den Zug aufzuspringen und das Feeling zu erleben.

Dann das große Geheimnis um das Verschwinden einiger Schüler, darunter auch Flinns Bruder Jonte, hat mich bis zur letzten Seite mitgerissen. 

Der Schreibstil von Autorin Anca Sturm ist fesselnd, jung & spritzig, aber vor allem malerisch. Er entführt mit seinem Auftritt den Leser in ein Abenteuer rund um die Welt und öffnet ihm Türen und Pforten, aber vor allem zeigt er einem auf, dass wenn man fest an sich glaubt, alles möglich sein kann!

 

 

Fazit

Vieles bleibt ungeklärt, in etliche Details hoffe ich im zweiten Band tiefer eindringen zu können und vor allem Antworten auf die noch offenen Fragen zu finden – Was nicht viel mehr bedeutet als „Ich will unbedingt weiter ein Teil des Welten-Expresses sein und mit dem zweiten Band ins nächste Abenteuer starten!“

Für den ersten Band hat Autorin Anca Sturm einen fulminanten und spannenden Auftakt geschrieben, den ich absolut empfehlen kann, auch wenn er seine kleinen Ecken und Kanten aufweist!

 

 

Eckdaten zum Buch

Autor/in: Anca Sturm

Verlag: Carlsen

Erschienen:  31. August 2018

   Seiten: 384

Preis: 14,99 € ( HC )


Kaufen ? KLICK HIER *

Von mir gibt es:

4/4 Butterflies!

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.