Menu

Spinnenfalle ( Elemental Assassin #8 )

Obwohl Gin Blanco bis zum Hals in Arbeit versinken könnte, will sie die Chance nutzen an den Feierlichkeiten teilzunehmen, die ein angesagtes Kunstmuseum veranstaltet. Bei der opulenten Gala in Ashland sollen die ach-so-schicken Besitztümer ihre jüngst verstorbenen Erzfeindin Mab Monroe ausgestellt werden. Eigentlich sind ihr solche Veranstaltungen zu wider, denn es lockt nicht nur die Unterdrückten zur Show, sondern auch die neuen Mächte der Kriminellen.

So kommt es wie es kommen muss, kaum das Gin den Abend ausgelassen zu genießen beginnt, wird das Museum von einer Diebesbande gestürmt. Gin kann einfach nicht widerstehen und nimmt die Chance doch gleich an, denn ihr Abendkleid ist nicht nur rot wie Blut sondern auch Messerscharf und zu dem bietet diese Gelegenheit ihr auch, die Gedanken um Owen für eine geringe Zeit abzuschütteln…

 

 

 

 

Meine Meinung

Jennifer Estep ist eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen, deren Bücher ich immer wieder mit Begeisterung entgegen sehne und ihre Reihen förmlich verschlinge. Die Elemental Assassin – Reihe hat es mit sehr angetan, da sie durch ihre sehr realistische Weise Fantasyelemente und das reale Leben kombiniert und zu dem mit ansteigender und konstanter Spannung punkten kann. Langeweile kommt bei dieser Reihe absolut nicht auf, da die Autorin eine Gabe besitzt ihre Protagonistin in Abenteuer zu stürzen, die bei jedem neuen Buch anders und abwechslungsreich sind.

Gin Blanco ist eine Auftragskillerin in „Rente“, die mir mit ihrer schroffen und zu gleich herzlichen Art sehr ans Herz gewachsen ist. Sie scheint ein magisches Händchen zu besitzen Katastrophen anzuziehen, egal was sie macht oder wo sie sich gerade befindet, jemand der sie gerne Tod sehen möchte kann nicht weit sein. So auch dieses Mal  während einer opulenten Gala in einem Kunstmuseum an dem die Schmuckstücke ihrer toten Erzfeindin ausgestellt werden. Es sind Aktion, Blut vergießen und wahre Gefühlsausbrüche garantiert!
Der Schreibstil von Jennifer Estep ist gewohnt locker, flüßig und sehr bildgewaltig. Man kann sich in die einzelne Szenerien hineinversetzen, erlebt das Gelesene gekonnt lebendig und die Charaktere sind sehr authentisch gestaltet. Es ist immer wieder aufs Neue ein abwechslungsreiches und gelungenes Erlebnis sich an der Seite von Gin Blanco ist neue Herausforderungen zu stürzen.
Wie gebannt steckte ich Mitten drin in den Geschehnissen, die durch seine mysteriösen und sehr geheimnisvollen Eigenschaften, sehr fesselnd auf mich wirkten. Mit stetiger Neugier verfolgte ich die Handlung und mein eigener Ermittlerinstinkt war total geweckt, denn dieses Mal war nicht direkt klar, wer wirklich hinter dieser Diebesserie steckt und Gin das Leben zudem schwer macht.
Es ist erstaunlich, dachte man, dass das vorhergehende Buch das absolute Highlight der Reihe war, so ändert man jedes Mal die Meinung, denn Jennifer Estep überrascht mit ihrem Ideenreichtum und verwandelt jedes Buch dieser Reihe zu einem Highlight.
Zum Cover braucht man eigentlich nicht viel zu sagen, es fügt sich gekonnt in die Reihe ein und unterscheidet sich höchstens durch Farbwahl und Titelgestaltung von seinen Vorgängern.

 

Fazit

Ich liebe diese Reihe, ich liebe Gin Blanco als Hauptprotagonistin und auch die Autorin & ihren Ideenreichtum. Spannend, abwechslungsreich und überraschend, lockt die Autorin ihre Leser aus dem Schneckhäuschen und fordert sie dazu auf ein wichtiger Bestandteil der Ermittlungsarbeiten zu werden. Grandioses Lesevergnügen!

 

Eckdaten zum Buch

Autor/in: Jennifer Estep

Übersetzt durch: Vanessa Lamatsch

Verlag: Piper

Erschienen am: 1. September 2017

Seiten : 400

   Preis: 13,00 € ( TB )


     Kaufen ? * KLICK HIER *

Von mir gibt es

4/4 Butterflies!

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.

preloader

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other