Menu

Queen of Blood – Die Bestimmung

Kassandra und Zacharias bestehen die albtraumhaftesten Sommerferien aller Zeiten bevor. Denn während ihre Freunde die sonnige Tage im Schwimmbad oder chillend im Garten verbringen, sind ihre Tage mit Wirtschaftskursen, Chinesischunterricht  und Musikstunden vollends ausgebucht. Doch es gibt ein riesiges Problem, denn alle Kindermädchen im Umkreis von Meilen scheinen keine Zeit zu haben um sich um die Zwillinge zu kümmern. Kurzer Hand muss eine Notlösung her und die kehrt in die vier Wände in Form von Tante Rotz ein. Ein bunter Paradiesvogel mit allerhand Überraschungen und quirlig verrückten Ideen! 

Tante Rotz verordnet den Zwillingen einen Intensivkurs – Spaß und Action bis zum Umfallen und damit verbunden den besten Sommer ihres Lebens! Jedoch gibt es da noch Kassandras und Zacharias Eltern, die von dieser Art der Freizeitvertreibung so gar nicht erfreut sein werden!

 

 

 

 

 

 

Meine Meinung

Nach dem der düstere und sehr spannend verfasste Klapptext mich schon in seinen Fängen hatte, hat das mega gefühlvolle und doch sehr finstere Cover sein übriges getan und mich in seinen Bann gezogen!

Absolut ist der Prolog verfasst, der mich irgendwie an ein schauriges Märchen erinnerte und mir meine letzte Zweifel nahm, was das Wagnis anbelangt, zu diesesm Buch gegriffen zu haben, denn mit Vampiren habe ich es eigentlich nicht so. Doch der Prolog hat mich förmlich umgehauen und lies meine Fantasy sich dank des kleinen Entwicklungsvorgeschmacks der Geschichte so manch ein Szenario ausmalen. Am Ende war ich definitiv nicht enttäusch von der Handlung!

Einzig das Ende hat mich mit Bachschmerzen zurück gelassen, denn ich hatte mir da mehr erhofft. Es war nach dem Verlauf der Geschichte für mich nicht zufriedenstellend, denn es wirkte eher so unter Druck abgearbeitet und auf eine Kurzfassung zusammengefasst, weil eben ein Seitenmangel aufgetreten ist. Wirklich sehr schade.

Aber zur eigentlichen Handlung zurück. Nachdem ich den Klapptext und den Prolog wirklich gefeiert habe, waren meine Erwartungen etwas gestiegen. Enttäuscht wurde ich absolut nicht, denn die Entwicklung war fließend, märchenhaft, verträumt und spannend zugleich. Zwar hatte man an manchen Stellen das Aufflackern von Vorahnungen, die sich oftmals dann bestätigten, aber dennoch schadete dies der Geschichte nicht. Im Gegenteil, es fachte meine Neugier eher noch an.

Die Protagonisten sind bunt gemischt und sehr ansprechend & lebendig von Autorin Jill Myles ausgearbeitet. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, dass sie aufgesetzt, nicht greifbar oder unscheinbar wirkten. Sie waren stets präsent und gefielen mir in ihrer Entwicklung sehr gut.

Seri ist für mich die Heldin der Geschichte. Von ihr wird einiges abverlangt und doch bleibt sie sich selbst stets treu. Liebenswert, etwas schüchtern und zurückhaltend steht sie ihren Mann und kann auch im richtigen Moment ordentlich austeilen. Ihr Reifeprozess in der Handlung ist enorm und doch bleibt es realistisch und nachvollziehbar.

Graeme der Blutprinz – Um ehrlich zu sein war ich von ihm am allermeisten überrascht. Ehrlich gesagt, wusste ich anfänglich nicht wie ich einschätzen sollte und daher begeisterte mich sein Wesen am aller meisten, da er die meisten Überraschungen bot.

Aber auch die anderen Nebencharaktere schmiegen sich wundervoll in die Geschichte ein und verleihen ihr das gewisse Etwas was sie so lesenswert macht.

Das Setting – Einfach nur Wow, denn es ist jederzeit greifbar, sehr malerisch und authentisch gestaltet, so dass man sich gedanklich in dem Ort des Geschehens wiederfinden kann und ich sag euch, dass lohnt sich absolut!

Der Schreibstil ist phänomenal. Durch seinen flüssigen, sehr spritzigen, manchmal auch finsteren und sehr emotionalen Auftritt huscht man nur so durch die Seiten und wird bestens unterhalten.

Besonders spannend fand ich es, wie die Autorin sich in einem „neuen“ Genre behauptet hat, denn normalerweise findet man sie im Genre „Erotik“ und dies mit Hingabe und Leidenschaft. Für mich ist ihr dieser Tapetenwechsel absolut gelungen!

 

 

Fazit

Von Beginn an wurde ich von der fesselnden Leidenschaft der Autorin zu ihrem Werk mitgerissen. Die Geschichte entwickelt sich auf spannende und düstere Weise, aber auch die Emotionen kommen zu keinem Zeitpunkt zu kurz. Auch wenn ich persönlich von dem Ende etwas enttäuscht bin ,so kann ich euch dieses Buch mit seiner sehr unterhaltsamen Entwicklung, den anschaulich ausgearbeitet Charakteren und einem hammermäßigen Setting, dennoch sehr ans Herz legen!

Eckdaten zum Buch

Autor/in: Jill Myles

Übersetzt von : Frauke Meier

Verlag: Bastei Lübbe

Erschienen:  31.August 2018

   Seiten: 352

Preis: 10,00 € ( TB )


Kaufen ? KLICK HIER *

Von mir gibt es:

4/4 Butterflies!

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.