Menu

Die Tochter des Magiers ( Die komplette Trilogie )

Maru kennt kein anderes Leben als für die Reichen und Mächtigen zu dienen, denn seit ihrer Geburt ist ihre Bestimmung als Sklavin zu dienen vorbestimmt. Doch als Grabräuber Tasil ihren Weg kreuzt, soll sich ihr Schicksal ändern.

Sie wird zum Spielball zwischen Reichtum, Macht und Wahnsinn, als Marionette eingesetzt um die Fäden zu spinnen und Fährten zu legen. Aber auch jemand anderes wird auf das junge Mädchen aufmerksam und entdeckt in ihr, dass ihr eine andere Bestimmung zuteil werden wird, denn in Maru schlummert das Blut der alten Magier der Sümpfe und wartet darauf entfacht zu werden…

 

 

 

 

 

 

Meine Meinung

Zu erst war ich vollkommen erschlagen von dem dicken Schinken, denn mit über 1000 Seiten hat sich dieses Buch ordentlich gewaschen. Auch hatte ich etwas Angst, dass ich so gar nicht in die Geschichte eindringen werde und sich das Buch so als Enttäuschung herauskristallisieren könnte. 

Jetzt, da ich es beendet habe, kann ich sagen, dass diese Gesamtausgabe mich gefesselt, begeistert, enorm unterhalten und am Ende wahrlich geflasht hat!

Aber zurück auf Anfang!

Diese Gesamtausgabe beinhaltet natürlich alle Bände dieser Trilogie, die sich in folgende Teile aufteilt : 1) Die Diebin, 2) Die Gefährtin und 3 ) Die Erwählte.

Ich brauchte etwas um mich in den Geschehnissen zurecht zu finden, doch als das gelungen war, konnte ich nicht mehr mit dem Lesen aufhören und war sehr verwundert, dass ich in relativ kurzer Zeit so fix durch diesen dicken Wälzer gehuscht bin.

Auf jeden Fall gelang es mir hauptsächlich durch den sehr bildgewaltigen, lebendigen und fesselnden Schreibstil von Torsten Fink und natürlich durch den unglaublichen Erzählstil, denn durch diese Kombination wird man förmlich in die Geschichte gezogen und erst am Ende wieder ausgespuckt. 

Wirklich gut inszeniert und sehr lebhaft gestaltet sind auf jeden Fall die Charaktere, die man wie Maru & Tasil, eben begleitet oder im Laufe der Trilogie begegnet. Super gestaltet ist auch das Setting, das man während des Abenteuers durchreist. 

In Band 1 lernt man Maru und ihre Geschichte kennen, erfährt viel über über die Stadt Serkesch, seine Begebenheiten und natürlich etliche Intrigen und Machenschaften in denen Tasil, Maru´s Herr auch seine Finger mit im Spiel hat. 

Der zweite Band greift die Geschehnisse aus dem ersten Band auf. Hier empfand ich, dass mehr Schwung in der Geschichte ist, denn im ersten Band wurde mit einigen Längen gekämpft. Der Nahtlose Übergang ist dem Autor super gelungen und man kommt prima in der Handlung weiter. Neue Intrigen finden ihren Ursprung und eine neue Erscheinung findet seinen Weg in die Geschichte.

In Band drei kehren wir in die ‚Hauptstadt zurück. Tasil geht seinem Weg als listigen Schmuggler nach und Maru für Maru wird alles anders. Sie lernt auf eigenen Beinen zu stehen, schlägt ihren Weg ein und findet sich selbst.

Die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschehnisse und fesselt den Leser. Überraschungsmomente und zahlreiche Wendungen lassen den Leser gebannt den Geschehnissen lauschen und Langeweile scheint bis zum Ende ein Fremdwort zu sein und dies soll schon was heißen, denn wie gesagt, dieser dicke Wälzer umfasst über 1120 Seiten!

 

Fazit

Diese Trilogie ist total in sich stimmig und auch wenn es mal Schwächen oder gar Längen gab, so konnte Autor Torsten Fink sehr gut mit Wendungen, Überraschungen und einer ordentlichen Portion an Spannung, diese schnell kitten und neuen Schwung aufnahmen. 

Für mich war diese Gesamtausgabe ein klare Überraschung und ein unterhaltsames Erlebnis, dass ich sehr gerne weiterempfehlen werde.

 

Eckdaten zum Buch

Autor/in: Torsten Fink

Verlag: Blanvalet 

Erschienen:  21 .Mai 2018

Seiten: 1120

Preis: 16,00 € ( TB )


Kaufen ? KLICK HIER *

Von mir gibt es:

3/4 Butterflies

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.