Menu

Bigtime #2 – Hot Mama

Fiona Fine brennt für ihren Job und das nicht nur als Fashion-Designerin in Bigtime, sondern im wahrsten Sinne des Wortes erst, wenn sie den Feierabend einläutet. Denn dann ist sie nicht mehr Fiona Fine, sie wird zu Fiera, die Superheldin mit Feuerkräften und macht den Superschurken den Gar aus. 

Leider sind derzeit jedoch ihre Heldinnentaten mit tiefer Trauer durchsetzt, die durch den Tod ihres Verlobtes entfacht wurden. 

Doch Fiona wäre nicht Fiona, oder sollte man eher sagen Fiera , wenn sie sich so schnell unterbuttern lassen würde.

Sie sattelt ihr Ross und begibt sich in die Menge. Auf einer Hochzeit lernt sie zudem auch noch den begehrtesten Junggesellen und sexy Geschäftsmann Johnny Bulluci kennen, der ihr im Hand um drehen die Sinne vernebelt. Aber das gute Karma lässt nicht lange auf einen negativen Beigeschmack warten, denn auch eine Superschurken-Gang hat sich auf der Hochzeit eingefunden und weiß diese in aller Form zu crashen.

Für Fiona heißt es nun den Flammen der Leidenschaft als Superheldin freien Lauf zu lassen und die Bande zu stoppen, bevor sie Unheil über die Hochzeitsgesellschaft bringen und noch jemand zu Schaden kommt…

 

 

Meine Meinung

Eigentlich bin ich ja ein Riesen Fan von Jennifer Estep und inhaliere wahrlich jedes Werk von ihr, aber bei ihrer Bigtime Reihe ist der Funken noch nicht zu 100% auf mich übergesprungen.

„Hot Mama“ knüpft eigentlich an „Karma Girl“ den ersten Band der Reihe an. Nur finden wir dieses Mal eine andere taffe Frau in der Hauptrolle der Superheldin wieder. War es bei Band 1 Journalistin Carmen, die uns durch die Handlung begleitete, so ist es nun Fashion-Designerin Fiona, die uns mit ihrer Geschichte beglückt.

Fiona ist mir sehr sympathisch gewesen. Ich mag es, wenn Frauen Stärke zeigen und den Ton angeben, denn normalerweise übernehmen gerne die Männer in Handlungen die Oberhand und lenken das Geschehen. Mit der Hauptportagonistin haben wir ein wahren „Badgirl“ an der Seite, welches schlagfertig, kampfbereit und absolut nicht aufs Köpfchen gefallen ist. Jedoch empfand ich die Szenen in denen Fiona nicht in ihre Superheldinuniform schlüpft viel zu geradlinig und perfekt, was das Ganze etwas abstumpft. Ich mochte sie am liebsten in ihrer harten Schale als Superheldin, denn da wirkte sie am authentischen und kam am Besten herüber.

Auch mag ich das Team der „Fireless Five“ absolut. Sie sind eine eingeschworene Truppe, jeder unterstützt jeden und der Zusammenhalt zeichnet diese Gruppe absolut aus.
Zur Handlung muss ich sagen, dass sie leider mit wenigen Überraschungen gespickt ist. Teilweise hatte ich schon eine gewisse Vorahnung was als nächste kommen mag und *tata* sofort wurde es präsentiert. Auch das Ende hat mich eher weniger angesprochen, denn da es im gesamten Verlauf schon so war, dass man erahnen konnte was passiert, so überraschte einen das Ende schon mal gar nicht mehr. Leider empfand ich es auch so, dass die Autorin alles auf ein Happy End setzte und es damit leider etwas maßlos übertrieben hat. Schade eigentlich!
Das Cover fügt sich super in die Reihe ein und vermittelt das Flair der Superhelden.

Fazit

Etwas enttäuscht lies mich dieser Band zurück. Leider schwächelte er für mich so in grundlegend allen Dingen, die normaler Weise die Bücher der Autorin für mich auszeichnen. Ich hoffe sehr, dass der nächste Band alles nochmal etwas kitten kann und endlich der Funken zwischen mir und der Bigtime-Reihe überspringen vermag.

 

Eckdaten zum Buch

Autor: Jennifer Estep

Übersetzt von: Michaela Link

Verlag: Piper

Erschienen am: 2. Oktober 2017

Seiten: 400

   Preis: 13,00 € ( TB )


     Kaufen ? * KLICK HIER *

Von mir gibt es

2/4 Butterflies

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.

preloader

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other