Menu

Totenstarre

Doctor Kay Scarpetta genießt ihren freien Abend gemeinsam mit ihrem Mann Benton als die traute Zweisamkeit schlagartig unterbrochen wird. Ein neuer Fall mit mysteriösen Eigenschaften ruft nach ihrer Aufmerksamkeit. Eine junge Frau wurde allem Anschein nach Opfer eines Blitzschlags, doch es gibt da etliche Ungereimtheiten. Zum einen gab es an diesem Abend kein Unwetter und zum anderen trägt das Opfer die Botschaften andere Mordopfer, die sie in arge Schwierigkeiten katapultieren soll. 

Eine Katastrophe bahnt sich ihren Weg und Kay Scarpetta scheint ungewollt ein Teil davon geworden zu sein…

 

 

 

Meine Meinung

Es handelt sich bei diesem Buch um den 24. Fall der Gerichtsmediziner Dr. Kay Scarpetta und es ist wahrlich immer wieder ein fesselndes Erlebnis an ihrer Seite in die Ermittlungen zu stürzen und dem Grauen ein Ende zu setzten. 

Leider muss ich gestehen, dass mir dieses Mal die Handlung nicht wirklich packen konnte. Es wirkte alles sehr gestellt und es waren keine Zufälle, die sich ereigneten, sondern eher so gehalten, dass man vorher wusste was sich als nächstes ereignen wird. Die Spannung, die eigentlich die Geschichten von Autorin Patricia Cornwell auszeichnen, ging hier leider jegliche verloren.
Es wurde viel unnötiger Weise in die Länge gezogen und somit der Lesefluss je gestört. Manchmal kam während des Lesen das Gefühl auf, dass man die Handlung entweder anders aufbauen oder gar komplett um einige Kapitel hätte kürzen können. Es viel mir sehr schwer mich daher komplett auf die Geschehnisse einzulassen…
Die Charaktere sind eher schwammig dargestellt. Zum Teil wirkten sie überzogen und gezwungener Maßen in ihre Rolle gesteckt. Zu viel des Guten, denn sie wirkten daher unglaubhaft und na ja nicht wirklich authentisch.
Auch fand ich, dass die Autorin selbst manchmal zu sprunghaft agiert hat, denn die Geschehnisse und Schauorte überschlugen sich zunehmen. Am besten erklärt sich diese Meinung dadurch, dass man sich es so vorstellt, dass die Protagonisten gerade noch am Tisch saßen und Kaffee tranken und im nächsten Satz sich aber ohne Vorwarnung schon am Tatort mitten in den Ermittlungsarbeiten befanden. Es war einfach nicht greifbar und vor allem konnte man irgendwann die ganze Sache nicht mehr nachvollziehen. Es ging einfach der rote Faden verloren, der alles zusammenhalten sollte.
Das einzige Positive ist, dass die Autorin ihrem Schreibstil treu blieb. Flüssig, mit dem Hang zur Dramatik und sehr bildgewaltig. Leider rettete es das Buch nicht vor dem gnadenlosen Untergang.

 

Fazit

Leider bin ich von der Autorin anderes gewohnt, so dass mich diese Handlung leider absolut nicht packen konnte. Die sonst vorhandene Spannung ging je verloren, die Handlung überschlug sich und der Verlauf lies sich leider zu sehr vorausschauen. Schade, denn eigentlich zählt für mich die Autorin zu einer der besten Thrillerautorinnen, die ich kenne…

 

Eckdaten zum Buch

Autor/in: Patricia Cornwell 

Übersetzt von: Karin Dufner

Verlag: HarperCollins

Erschienen am: 11. September 2017

Seiten : 432

   Preis: 19,99 € ( HC )


     Kaufen ? * KLICK HIER *

Von mir gibt e

1/4 Butterflies

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.