Menu

Spiel der Macht ( Die Schatten von Valoria #1 )

In eine angesehene Familie hineingeboren zu werden bringt nicht immer Vorteile mit sich. Dies muss auch die siebzehnjährige Kestrel schmerzlich feststellen. Als Tochter des ranghöchsten Generals von Valoria bleiben ihr nicht viele Auswahlmöglichkeiten die über ihre Zukunft entscheiden. Genau genommen nur Zwei : Entweder eine Ausbildung zur Offizieren antreten und in die Fußstapfen ihres Vater treten, oder mit zwanzig zu heiraten. Ihre Leidenschaft jedoch ist die Musik, der sie sich gerne hingeben möchte und nicht auf einem Schlachtfeld um Leben und Tod kämpfen.

Als sie dann ihrem Bauchgefühl folgt und spontan auf dem Sklavenmarkt Arin, den Schmied, ersteigert, ist sie selbst von ihrem Tun überrascht. Doch Arin  hat etwas an sich, dass sie von der ersten Sekunde an fasziniert und ihr auch schnell zum Verhängnis wird.

Denn der geheimnisvolle Sklave verbirgt ein gefährliches Geheimnis und am Ende muss Kestrel sich eingestehen, dass der Preis den sie zahlen musste, ihr verderben sein könnte…

 

 

 

 

Meine Meinung

Als dieses wundervolle Buch bei mir eingezogen ist, war ich sofort in dieses sehr sinnliche, verträumte Cover verliebt. Durch die Rosenblätter bekommt es einen romantischen und mit dem Dolch einen gefährlichen Touch. Es sprach mich sehr an und ich finde, dass es einen absoluten Eye Catcher darstellt. Erst im Laufe der Handlung bekommen diese beiden Elemente ihre Bedeutung verliehen und vermitteln so auf detaillierte Weise den Inhalt des Buches. Echt toll!

Die Atmosphäre in der Geschichte zieht einen völlig in ihren Bann. Binne von wenigen Seiten ist man in dem Machtgehabe, dem Land und in dem Leben von Kestrel angekommen. Man erlebt die Welt auf sehr intensive und lebendige Art. Den Markt, die Kartenspiele, den Sklavenhandel und das Leben in den prunkvollen Villen alles ist so detailliert und bildgewaltig beschrieben, dass es förmlich auf einen überschwappt und man die Gespräche, Melodien und das Treiben „live“ erlebt. 

Zudem hat mich der Schreibstil umgehauen. Er transportiert die Atmosphäre so an den Leser als säße er gerade selbst am Picknickplatz oder laufe durch den Orangenhain. Es ist wirklich ein atemberaubendes Erlebnis.

Der einzige Kritikpunkt, den ich zu äußern vermag, ist der Punkt Spannung. Für meinen Geschmack kommt sie zu spät in der Geschichte auf. Erst als Arin den Hof betritt und die Beiden sich näher kommen, nimmt sie an fahrt auf. Und auch hier plätschert sie sanft dahin um erst gegen Ende hin an voller Größe zu erlangen. Dies empfand ich persönlich sehr schade, da es viele Momente gab in denen etwas mehr Spannung das Gelesene eindrucksvoller hätte erscheinen lassen können.

Das Ende verspricht einen ereignisreichen und auch spannenden zweiten Band, auf den ich mich jetzt schon riesig freue. Nach den Entwicklungen und dem rasanten Ende spielte meine eigene Fantasy total verrückt und ich bin sehr gespannt wie es mit Kestrel und ihrem Sklaven Arin weitergehen wird.

 

 

 

 

 

Fazit

Auch wenn es mir etwas an Spannung fehlte, so konnte Autorin Marie Rutkoski mich dennoch in eine Welt entführen, die mich mit ihrem Treiben, grandiosen Charakteren und den Abgründen des Lebens begeistern konnte. 

Ein viel versprechender Reihenauftakt, der die Neugier auf mehr entfacht!

 

Eckdaten zum Buch

Autor/in: Marie Rutkoski

Übersetzt von: Barbara Imgrund

Verlag: Carlsen

Erschienen:  28. September 2018

Seiten: 368

Preis: 19,99 € ( HC )


Kaufen ? KLICK HIER *

Von mir gibt es:

3/4 Butterflies

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.