Menu

Sie riechen dich ( Pheromon #1 )

Jake gilt eigentlich als Außenseiter, denn er hat nichts außergewöhnliches an sich, eher noch wird er von seinen Handicaps geplagt.

Die Nase dank Heuschnupfen dauerverstopft, mit seiner Brille eher einem Nerd gleichkommend und beim Sport stoppen beide Dinge sein Talent. 

Doch eines Morgens steht Jake vor dem Spiegel und muss erkennen, dass sich alles Grundlegen geändert hat. Seine Augen strahlen in einem goldenen Schimmer, die Menschen um ihn herum riechen plötzlich ungewöhnlich, seine Brille wird zum unnötigen Accessoire und noch viel besser – Er kann die schwierigsten Matheaufgaben urplötzlich im Kopf lösen ohne jegliche Hilfsmittel. Cool!, aber auch beängstigend!

Jedoch noch während sich Jake versucht mit seinen neuen „Fähigkeiten“ zu arrangieren , steckt er mitten im Abenteuer seines Lebens, dessen Ausmaß verheerend ist….

 

 

 

 

 

 

Meine Meinung

Ich habe schon viel von diesem Reihenstart gelesen und durch die positiven Resonanz wurde ich neugierig gestimmt. 

Ohne bestimmte Erwartungen stürzte ich mich in die Geschichte und am Ende bin ich so angetan, dass ich nicht anders kann, als diese Trilogie weiterzuverfolgen, denn ich bin total gespannt, wie es mit Jake und Travis weitergehen wird.

Zu Beginn hatte ich noch so meine Zweifel, ob das Buch mit letzten Ende wirklich packen wird. Es war verwirrend, verrückt und doch irgendwo fesselnd zugleich. Je weiter ich dann in der Handlung voran kam, umso gefesselter war ich von ihr. 

Wir durchschreiten diese in zwei Zeitepochen. Zum einen haben wir Jake in der Gegenwart, der eine ungeahnte „Genesung“ durchlebt und sich mit seinen neuen Fähigkeiten zurechtfinden muss und diese auch hinterfragt. 

Und zum anderen haben wir Travis in der Zukunft. Mit ihm reisen wir durch das Jahr 2118, eine Zeit in denen es keine gefährlichen Krankheiten, eine ausgeklügelte Technologie und ein Mittel gegen alles gibt. Jedoch kommt er hinter ein Geheimnis, dass ein Ausmaß annehmen wird, wenn man nicht dagegen ankämpft.

Die Zeitepochen sind wirklich sehr interessant gestaltet. Sie verleihen der Geschichte das gewisse Etwas, denn man hat dadurch den Ursprung und die weitere Entwicklung in geballter Power und ist somit umso gefesselter in die Geschehnisse hineingezogen. Ein klarer Pluspunkt!

Auch die Thematik sprach mich total an, denn es mal was anderes. Man hatte nicht das Gefühl zum hundertsten Mal ein Thema in neuer Form zu lesen und gerade dies machte auch einen hohen Lesegenuss mit sich.

Natürlich läuft eine solche Geschichte nicht ohne einen bösen Charakter ab. Auf den möchte ich aber nicht tiefer eingehen, denn ich fand ihn persönlich extrem klasse, unberechenbar und vor allem mächtig.

Die Spannung war absolut präsent, sog mich total in den Bann und brachte mein Herz sehr oft an den Rand des Versagens. Einfach grandios!

Man merkt, dass mir dieser Reihenstart es wirklich angetan hat. Es war ein gelungener Mix, ein fesselndes Abenteuer und vor allem purer Lesegenuss, der noch etwa länger nachgehangen hat.

 

Fazit

„Was wäre wen?“ Genau dies habe ich mich öfter im Verlauf der Handlung gefragt. Dieser Auftakt hat es total in sich und hat mich mit seiner außergewöhnlichen Thematik, seinem fesselnden Verlauf und einem hohen Maß an Spannung und Überraschungen, total begeistert. 

Ich bin wirklich gespannt welches Extrem im zweiten Band auf mich als Leserin warten wird und kann somit auch eine Leseempfehlung aussprechen.

 

Eckdaten zum Buch

Autor/in: Rainer Wekwerth & Thariot

Verlag: Planet!

Erschienen:  16 .Januar 2018

Seiten: 416

Preis: 17,00 € ( TB )


Kaufen ? KLICK HIER *

Von mir gibt es:

4/4 Butterflies!

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.