Menu

Mortal Engines #1 – Krieg der Städte

Mit dem Ende des angebrochenen Tages hat Tom absolut nicht gerechnet. Als ein vermummtes Mädchen ein Messer zückt um sein Idol, den Obersten Historiker Londons, Thaddeus Valentin, vor aller Augen zu ermorden, greift er einem Instinkt folgend ein. Doch mit seinem Einschreiten nimmt das Chaos erst recht seinen Lauf. In einer Hetzjagd durch die Außenlande Londons versucht er die Täterin zu stellen und wird am Ende selbst zum Opfer, denn statt das Lob und den Stolz des Historikers einzuheimsen, stößt dieser seinen Retter kurzerhand von Bord des fahrenden Londons.

Auf sich allein gestellt und in den Sümpfen der großen Jagdgründe beginnt für Tom ein Abenteuer mit Folgen. Gefangen, geschändet, gejagt und am Ende mit der Gewissheit die Machenschaften und Pläne durchkreuzen zu müssen, begibt er sich mit der unbeirrbaren Hester Shawn auf die Jagd der fahrenden Stadt Londons. 

Doch sind sie auch wirklich bereit den Preis zu zahlen, welcher ihre Mission am Ende fordern wird? 

 

 

Meine Meinung

Dieses Mal muss ich gestehen, dass mich die Grundidee seitens Autor Philip Reeve sehr überzeugt hat und doch hatte ich meine Problemchen mit dem Buch. 

 

Begonnen habe ich mit dem Buch und kam ehrlich gesagt so gar nicht in der Geschichte an. Der Schreibstil ist extrem flüssig, gibt der Geschichte ihren schaurigen Flair und füllt sie mit Leben… Aber was der sehr gute Schreibstil nicht hinbekommen hat ist, dass ich den Charakteren näher komme, sie mir lebhaft vorstellen kann und eine Beziehung
zustande kommt. Auch fehlte mir in vielen Momenten der Tiefgang und in anderen war er eindeutig zu „tief“.

Da ich mit dem Buch so gar nicht warm wurde und mich eher Zwang, war ich sehr froh darüber, dass ich das Hörbuch als Gegenpart hatte, denn ich wollte die Geschichte und die Idee kennen lernen, das Abenteuer von Tom und Hester erleben, und mich voll und ganz flashen lassen. 

Das Hörbuch war gegenüber des Buches total mein Fall. Die Charaktere wirkten auf einmal lebendig, die Details kamen viel besser zum Vorschein und auch die gewünschte Spannung flammte auf. Ich war total im Bann von Sprecher Robert Frank gefangen und erlebte ein Fantasy-Abenteuer der besonderen Art. 

Mir gefiel die Art und weise wie er mit seiner Stimmlage spielt, den Charakteren Leben einhauchte und das Setting sehr authentisch und detailliert zu mir als Hörer transportierte. Vor allem kamen die Emotionen viel transparenter bei mir als Hörerin an und ich konnte mich so viel besser einfühlen und es irgendwie auch empfinden. 

Die Spannung war kaum auszuhalten und wurde sehr gut inszeniert. Endlich hatte ich das Gefühl der Idee folgen und das Feeling in der Geschichte zu erleben. 

Das Ende? – Ein böser Cliffhanger mit gewünschtem Effekt – Denn nachdem ich nun den ersten Band dieser Reihe fertig gehört habe, möchte ich gleich mit dem zweiten Band loslegen und erfahren wie das Abenteuer des jungen Gehilfen Tom und seiner Weggefährtin Hester weitergehen wird.

Das Cover ist der Inbegriff einer gefährlichen, geheimnisvollen und inspirierenden Fantasywelt und präsentiert das Erlebte zu 100%.

 

 

Fazit

Da ich leider mit dem Buch so gar nicht warm wurde, weil mir es an Transparenz und Tiefgang fehlte, aber auch die Charaktere eher unscheinbar wirkten, konnte mich im Gegenzug das Hörbuch total von der Idee, dem Leben auf den fahrenden Städten und den Protagonisten total überzeugen!

 

Eckdaten zum Buch

Autor/in: Philip Reeve

Verlag: Argon

Sprecher/in: Robert Frank

Erschienen am : 22.August 2018

Dauer: 540 Min.

Preis: 20,95 € (Hörbuch-Download )


Kaufen ? KLICK HIER *

Von mir gibt es

3/4 Butterflies

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.