Menu

Die Runenmeisterin

Was verbindet ein lang gehütetes Geheimnis und die Zwillinge Ayrin und Baren? Genau dies Fragen sich die Beiden Kids selbst und als sie dann auch noch bei dem kauzigen Runemeister Maberic vom Hagendorn auf seinem mysteriösen Wagen landen, kommen sie ihrer Antwort immer näher. Während sie durch das Land ziehen und die Magie der Runen erlernen, ahnen sie nicht, dass die finsteren Mächte ihnen längst auf den Fersen sind. 

Als sich tief im Inneren von Ayrin ein großes magisches Talent entfacht und ans Tageslicht kommt, weiß jeder, dass von den Zwillingen eine Bedrohung ausgeht, die die finsteren Mächte bestärken und die Menschheit bedrohen. 

Doch woher kommt Ayrins Fähigkeit und welche Auswirkung wird sie auf die Menschheit haben?  Wird am Ende sie es sein, die über das Schicksal der Menschen entscheiden wird oder ist der Untergang des Lebens durch ihre Entwicklung besiegelt?

Meinung

Auf „Die Runenmeisterin“ von Torsten Fink habe ich mich schon sehr gefreut und war echt gespannt darauf, was sich hinter dem mysteriös wirkenden und sehr geheimnisvollen Klapptext verbergen mag. 

Sofort war ich von dem Setting mit seinem altertümlichen, historischen und magischen Flair angezogen und ehe ich mich versah steckte ich Mitten in der Handlung. Durch seine bildgewaltige und lebendige Beschreibung konnte man sich wunderbar in dem Dörfchen oder auf der Reise durchs umliegende Land zurecht finden und das Leben vor Ort genießen. Natürlich punktete das Ganze sofort mit seinen Fantasy-Elementen, die der Geschichte ihren Hauch von Magie verliehen. Böse Mächte, Hexen, Zauberer und Co – Absolut mein Ding! Die Kombination zieht sich vollends durch die komplette Handlung und konnte auf ganzer Wellenlänge definitiv punkten. 

Toll gewählt ist der Perspektivenwechsel zwischen Ayrin und ihren Verfolgern. So wirken die Charaktere zu jedem Zeitpunkt sehr authentisch, aber es beinhaltete leider auch einen kleinen negativen Beigeschmack, denn so wirklich kennengelernt habe ich keinen von Beiden. 

Die Basis der Geschichte bildet das große Geheimnis um die Herkunft der Zwillinge. Eine sagenumwobene Nacht, die bei allen Beteiligten in Vergessenheit geraten ist. Eine geheimnisvolle Frau, die ihre Kinder in die Obhut Fremder gibt und ein noch geheimnisvollerer Brief, der den Weg der Reise ebnen soll. Natürlich funktioniert sowas nicht ohne dunkle Mächte und deftige Intrigen, die die Reise erschweren und das Geheimnis auch geheim halten wollen um es zu ihren Gunsten nutzen zu können.

Die Grundidee fand ich daher sehr fesselnd, aber so wirklich Spannung kam leider nicht auf. Es gab natürlich den ein oder anderen Moment wo ich an den Worten hing und mit bangte, aber sie hielten sich eher in Grenzen. Dennoch konnte der Autor mit seiner Atmosphäre, die die Geschichte umgibt, sehr überzeugen. Es nagte immerzu eine Gänsehaut an mir und dies gefiel mir wirklich gut.

Mehr lockte mich die neugierige und sehr wissbegierige Ayrin, die mich in ihren Bann zog. Von ihrem Wesen wurde ich total angesteckt und durch die Seiten gelockt, aber ein Charakter allein macht eine Geschichte natürlich nicht aus.

Was mir persönlich total verloren ging ist leider der Tiefgang in die Geschichte. Es wirkte zwar alles sehr bildlich gestaltet und detailliert umschrieben, dennoch hatte man das Gefühl nur an der Oberfläche zu kratzen. Da hätte ich mir weniger Input und mehr Setting und Charakterbeschreibungen/-umschreibungen gewünscht. 

Auch wenn ich die ein oder andere Kritik geäußert habe, so hat mich Autor Torsten Fink trotzdem sehr gut unterhalten und auch meine Neugier auf mehr wurde geweckt. Dieser Aspekt reicht daher aus doch eine Leseempfehlung auszusprechen, auch wenn ich nicht zu 100% begeistert war.

Fazit

Ein düstere Atmosphäre, die mir das ganze Buch über eine angenehm schaurige Gänsehaut bereitete und viel Magie machten dieses Buch sehr interessant, auch wenn mir das gewisse Etwas fehlte um vollends in Begeisterungssprünge überzugehen.

Lesenswert trotz kleineren Kritikpunkten.

Buchdetails

Autor: Torsten Fink

Verlag: Thienemann-Esslinger

Erschienen am:   11.Februar 2019

Seiten: 448

   Preis: 17,00 € ( HC )


     Kaufen ? * KLICK HIER

Von mir gibt’s

3/4 Butterflies

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.