Menu

Clans of London #1 – Hexentochter

Carolines Leben ist komplett durchgeplant, denn um ihren Traumjob als Pilotin erleben zu können, benötigt es Disziplin, Geduld, viel Schweiß und Geld. So kellnert sie nebenbei und hat nur wenig Zeit dafür mit ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin auf Partys abzuhängen. Doch gerade eine solcher Partys soll ihre Leben einmal komplett auf den Kopf stellen. Also sie den charmanten und sehr selbstverliebten Ash kennen lernt, ahnt sie nicht welche Geheimnisse diese Begegnung für sie offenbaren werden und das am Ende ihr Leben in seinen Händen liegen wird. 

Die Offenbarung, dass Carolin eine Hexe sein soll, ist nur der erste Schock den sie überwinden muss, denn sie ist eine Hexe deren Magie nie aktiviert wurde und mit ihrem 18. Geburtstag soll zugleich auch ihr Todestag eintreten, wenn die geballte Ladung an übermächtiger Magie aus ihr herausbrechen und sie mit ins Verderbend ziehen soll.

Doch das Vorhaben ihr Leben zu retten fordert so manch einen Tribut, für den Caroline am Ende schmerzlich bezahlen wird. Schafft sie es dennoch standhaft ihr Ziel zu verfolgen oder wird sie am Ende kapitulieren?

Meinung

Es war wahrhaftig wie Liebe auf den ersten Blick als ich das Cover gesehen und den dazugehörigen Klapptext gelesen hatte, stand klipp und klar fest – Dieses Buch musst du lesen!

Ich mag die Farbkombination des Covers, die ihm eine angenehme Atmosphäre verleiht und doch mit den Fantasie des Betrachters spielt. Die Gestaltung mit dem Gesicht des Mädchen und der Skyline Londons  hat etwas so atemberaubendes an sich, es versprüht einen gewissen Charme und einen Hauch Magie, so dass man den Inhalt dieses Kunstwerkes nur noch entdecken möchte.

Die Idee der Autorin ist sehr ausgeklügelt und gut umgesetzt. Zwar hat sie mit ihrer Geschichte sicherlich nicht das Rad neu erfunden, denn Bücher über Hexen,Magier und Co gibt es eine Menge, doch kann sie mit einer sehr erfrischenden und jungen Ausarbeitung absolut punkten.

Die Herausforderung, welche Caroline nichts ahnend auferlegt wurde, macht die Handlung sehr spannend. Gepaart mit einer alten Prophezeiung, dem lauernden Bösen im Nacken und den „Visionen“ von Caroline bekommt diese ordentlich Schwung und Spannung vermittelt. Diese Komponenten lassen das Buch hervorstechen und machten es für mich persönlich zu einer gelungenen und vielversprechenden Abwechslung unter der Sammlung der anderen „Hexengeschichten“!

Die Atmosphäre es schaurig schön und voller Magie. Das Setting schmiegt sich in die Handlung. London ist seitens der Autorin so lebendig und greifbar beschrieben, so dass man selbst beim Lesen das Gefühl hat live am Ort des Geschehens dabei zu sein.

Auch gut inszeniert ist die „Liebesgeschichte“, wenn man sie so nennen möchte. Keinesfalls drängt sie sich in den Vordergrund, sondern lässt sie genug Zeit um zu wirken. Auch finde ich, dass sie auf sehr gefühlvolle Weise einen Hauch Dramatik verliehen bekommt, deren Ausmaß erst gegen Ende der Geschichte zum Vorschein kommt. Ich empfand es als sehr angenehm, dem kennenlernen von Caroline & Ash beizuwohnen, die anfänglichen Zankereien und gemeinsame Schritte zu gehen bzw. Zu erleben. *hach* Ich mag die Beiden total und sie sind mir sehr ans Herz gewachsen. Einziger Mango ist die angedeutete „Dreiecksbeziehung“, die zu viel Drama führte, aber wenig von Bedeutung einnahm. Vielleicht erwartet uns diesbezüglich im zweiten Band ja noch eine Überraschung, wer weiß!?

Besonders gut hat mir gefallen, dass die Handlung stets sehr präsent wirkte, sie verlor zu keiner Zeit an Spannung, aber vor allem wurde sie nicht zum Selbstläufer. Jeder Zeit füllte ich mich angezogen von den Ereignissen und litt gemeinsam mit Caroline so manchen Herzschmerz-Moment. Auch mit den magischen Elementen wurde nicht gespart und dies gefiel mir besonders gut. 

Manchmal jedoch hatte ich so ein klein wenig das Gefühl, dass sich die Ereignisse überschlagen, was vielleicht eher an meiner persönlichen Empfindung lag, denn der Handlung an sich taten diese Ereignisse absolut nicht weh, sondern feuerten sie eher noch an.

Der Schreib- und Erzählstil von Sandra Grauer hat mich sehr angesprochen. Durch seine lebendige und malerische Gestaltung bekommt man als Leser die Chance alles hautnah zu erleben und wird förmlich mit in die Geschichte gerissen. Jung, erfrischend und sehr flüssig lies er mich eins mit der Geschichte werden und einen klaren Favoriten erleben. 

Fazit

Dieser Reihenauftakt ist mit allen Wassern gewaschen und vielleicht auch gerade weil noch kleinere Ecken und Kanten vorhanden sind, erlebte ich ein unglaublich fesselndes Fantasieerlebnis und bin sehr gespannt welche Herausforderungen im zweiten Band auf Caroline & Co warten werden. 

Für meinen Teil wurde ich bestens unterhalten und spreche gerne eine Leseempfehlung aus!

Buchdetails

Autor/in: Sandra Grauer

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Seiten: 416

Erschienen am: 15.Mai 2019

Preis: 16,99€ ( HC )

Erhältlich *hier*

Von mir gibt’s

3/4 Butterflies

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.