Menu

Bus 57

Als die Buslinie 57 am 04. November 2013 ihre gewohnte Tour antritt, ahnt keiner der Fahrgäste, welch dramatisches Ereignis sich an diesem Tag im Bus abspielen wird. 

Der*die 18-jährige Sasha Fleischmann ist genderqueer und mit seinem auffälligen weißen Rock, geriet er unerwartet ins Visier einer brutalen Attacke. Als drei farbige Jugendliche in den Bus einsteigen und rumalbern, nimmt eine tragische Wendung ihren Lauf, die das Leben der beiden Jugendlichen komplett ändern wird, denn aus eine Laune heraus zündet der 16-Jährige Richard Thomas mit einem Feuerzeug den Rocksaum von Sasha an. Das Material fängt sofort Feuer und geht in hohe Flammen auf. Zwar wird das Feuer innerhalb weniger Momenten gelöscht, jedoch mit schwerwiegenden Folgen unter unter denen Sasha nun leiden muss…

Meinung

Mit dieser Dokumentation greift die Autorin zum einen ein Thema auf, welches auf viel Diskussionen zurück greift und immer wieder aufs Neue zu welchen führen wird, zum anderen finde ich, dass es soviel persönlichen Inhalt, Hintergründe und auch Details zum Leben der Betroffenen beherbergt, dass es einem nur unter die Haut geht die Geschichte von Sasha und Richard zu lesen.

Besonders bewegend fand ich definitiv die Entwicklung nach dem Ereignis. Man hat auf der einen Seite Sasha, der*die* mit den schwerwiegenden Folgen zu kämpfen hat und dann Richard, der zwar auch mit den Folgen kämpft, aber noch mehr mit seiner Reue nach der Tat. Durchleuchtet wird die Geschichte mit Fakten, Interviews und Berichten. Gut recherchiert und nicht ausgeschmückt geht die Autorin mit Tiefgründigkeit an das Ereignis heran und fesselt so ihre Leser/innen.

Was bewegt einen zu solch einer Tat? Wie kommt man damit klar und die Familie? Was geht in einem vor? Und wie kann man so etwas schreckliches Verarbeiten und auf eine Art auch wieder gut machen? Genau dies berichtet Richard. Man lernt ihn kennen, aber auch auf eine gewisse Art verstehen. Dennoch heiße ich es nicht gut und man merkt auch was danach mit einem Menschen so passiert.

Interessant ist absolut die Geschichte von Sasha. Ich nenne es jetzt einmal die „Entstehung“ hat mich total fasziniert. Ich lernte viel dazu und auch wenn ich nicht die gleichen Gefühle hege, so löste es dennoch Gefühle in mir aus. Eine sehr interessante Persönlichkeit, die durch ihre Art und Sichtweise, Ecken und Kanten, aber vor allem seinem großen außergewöhnlichen Herzen einem selbst ans Herz wächst.

Das Cover passt auf die „Dokumentation“ wahrlich wie die Faust aufs Auge. Einprägsam setzt es ein Statement und rüttelt so vielleicht auch die Leserschaft etwas auf.

Fazit

Definitiv ein Buch, dass ich gerne weiterempfehle. Mit seinen Details, der guten Recherche und der gut durchdachten Herangehensweise hat mich Autorin Dashka Slater bewegt, mitgerissen und durch die Intensität überwältigt.

Buchdetails

Autor/in: Dashka Slater

Übersetzer/in: Ann Lecker

Verlag: Loewe

Erschienen am:  11.März 2019

Seiten: 400

   Preis: 18,95 € ( HC )

Lust zu lesen? * Hier kaufen *

Von mir gibt’s

4/4 Butterflies!

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.