Menu

Monument 14 #2 – Die Flucht

Einige Tage sind nun ins Land gestrichen als der verheerende Tsunami über die Ostküste der USA gefegt ist und weite Teile des Landes verwüstet hat.

Tage die die gefangene Greenway-Truppe zu einigen Entscheidungen geführt hat, aber auch über sich hinaus wachsen ließ.

Während Jake sich auf den Weg machte, Mrs Wooly zu folgen um Hilfe für Brayden und die restlichen Hinterbliebenen im nahe gelegenen Krankenhaus zu suchen, fehlt jegliche Spur von ihm. So beschließen sich die Verbliebenen zu trennen und einen neuen Hilfstrupp loszuschicken. Während der eine Teil sich mit dem reparierten Schulbus in die zerstörten Reste der USA Richtung Denver wagt, bleibt Dean gemeinsam mit Astrid, Chloe und den Zwillingen im Greenway zurück.

Während die Anderen auf der Suche nach Hilfe unterwegs sind, haben Dean und seine Schützlinge alle Hände voll zu tun um ihre Festung zu verteidigen…

 

 

Meine Meinung

War Band eins der Monument-Trilogie schon sehr aufwühlend und fesselnd geschrieben, so setzt die Emmy Laybourne in ihrem zweiten Band nochmals eine ordentliche Ladung an Spannung, Wendungen und Überraschungen drauf! Die Handlung beginnt genau an dem Punkt an dem Band 1 geendet hat und durch den geteilten Erzählstil aus der Sicht von Alex und Dean, bleibt man immer auf den laufenden was gerade im Greenway oder im Schulbus passiert.

Auf Grund des Aufbaus von Band 1 + 2 finde ich es sehr ratsam, dass man die Bände wirklich nach der vorgegebenen Reihenfolge liest, denn sonst fehlen dem Leser wirklich zu viele vorangegangene Szenen und der zweite Band erscheint sehr zusammenhanglos.

Die Autorin schafft es Themenbereiche die im ersten Band meist nur erwähnt oder angeschnitten wurden, hier erneut aufzugreifen und locker in die Handlung zu integrieren.  Sie geht somit auf viele offen gebliebenen Fragen ein und entführt den Leser in die Welt der 14 Jugendlichen und ihr bisheriges Leben. Die Charaktere vermitteln so einen ganz neuen und auch intensiveren Eindruck von sich. Auch die beiden bisher sehr distanzierten Charaktere Dean und Astrid wachsen allmählich zu einer Einheit zusammen und machen charakteristisch einen großen Wachstum durch.

Aber auch die ganzen anderen Protagonisten sind an ihren Erfahrungen und Erlebnissen gereift und wirken zunehmenden gestärkter und gefestigter in der Welt, die ihnen nun dargeboten wird.

Der Schreibstil ist weiterhin sehr flüssig, fesselnd und jugendlich gehalten. Die Autorin spielt gekonnt mit den Emotionen der 14 Jugendlichen und lässt im passenden Moment Spannung aufkommen oder es auch einmal etwas ruhiger angehen. Sehr überzeugend setzt sie so die gewünschten Szenen und Emotionen ins Scheinwerferlicht!

Das Cover unterscheidet sich nur farblich voneinander, was jedoch einen klaren Wiedererkennungswert aufweist!

 

Fazit

Emmy Laybourne arbeitete als Schauspielerin, ehe sie zum Schreiben kann. Über den großen Erfolg von MONUMENT 14, ihrem Debütroman, ist sie noch immer selbst erstaunt. Mit ihrem Mann, zwei Kindern und der australischen Echse Goldie lebt sie im Bundesstaat New York.

 

Eckdaten zum Buch

Autor/in:  Emmy Laybourn

Verlag: Heyne

Erschienen am: 8. Dezember 2015

Seiten : 304

   Preis: 8,99 € ( TB )


     Kaufen ?  * KLICK HIER *

Von mir gibt es

4/4 Butterflies!

Write the message

Your email address will not be published.

Benachrichtigen Sie mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail. Sie können auch abonnieren, ohne zu kommentieren.

preloader

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other